Unsere Vereinsgeschichte:

Von einer Idee zum Verein (2015-2016):

„Es gibt doch auch Schachvereine. Warum soll es nicht auch einen Magickartenverein geben mit einer Mannschaft, die auf Turniere fährt.“ – Hans-Martin R.                                                                     

Magic-Spieler sitzen im ChealseaDie Rede ist vom Sammelkartenspiel Magic: The Gathering von Richard Garfield, das 1993 von Wizards Of The Coast publiziert wurde und nach wie vor zu einem der beliebtesten Sammelkartenspielen weltweit zählt. Tatsächlich ist die Magic: The Gathering Weltmeisterschaft mittlerweile mit 1 Mio. US-Dollar dotiert (Stand: 2020) und ist somit mit der Weltmeisterschaft im Schach durchaus zu vergleichen.  

Die Würzburger Magic-Community versammelt sich bereits seit vielen Jahren größtenteils im Klinaeum (Cafe Dom@in), aber auch in anderen Cafés und Kneipen. Auch wenn die Community gut über Social Media und Messenger-Dienste vernetzt war, gab es viele kleine Gruppen, die sich vorwiegend untereinander organisierten. Es fehlte eine übergeordnete Struktur, die all die Interessen der einzelnen Events vereinigte und eine Lokalität zur Verfügung stellte, bei der man sich weder nach anderen Gästen richten musste, noch an bestimmte Umsatzzahlen gebunden war.

 

Magic-Turnier im Cafe ChelseaAls Hans-Martin seinen Vorschlag bezüglich eines Vereins auf Social Media mit der Community teilte, stieß er zunächst auf große Skepsis. Die verschiedenen Magic-Gruppen hatten sich über Jahre hinweg selbst organisiert und konnten sich nicht vorstellen, welche neuen Möglichkeiten ein eigener Verein bieten könnte. Hans-Martin hingegen war Feuer und Flamme und konnte seine Freunde Leonid, Dominik, Otto, Paul, Manuel, Daniel, Felix und Michael von der Idee überzeugen. So trafen sie sich am 15.09.2015 im Café Klug, um ihre Ideen bezüglich eines Spielevereins auszutauschen. Nach zahlreichen Diskussionen wurde klar, dass die Vorstellungen recht unterschiedlich waren. Man wurde sich aber schnell einig, dass man den Verein nicht nur auf Magic: The Gathering beschränken möchte, sondern auch andere Spiele einbeziehen möchte. Vor allem Leonid, Manuel und Hans-Martin, die an diesen Tag in das Vorstandsamt gewählt wurden, schienen sich gut zuzutrauen neben der Arbeit noch Energie für Vereinsgeschehen zu haben. Dies war die Geburtsstunde des Fantasy-Spiele Würzburg e.V.!

Gründung und das erste Vereinsheim (2016-2019):

Vereinsheim_vorherNachdem der Plan für einen Spieleverein geschmiedet war, folgte die damit verbundene Bürokratie. Vor allem Leonid und Hans-Martin erledigten zahlreiche Amts- und Behördengänge, bis im September 2017 der Fantasy-Spiele Würzburg e.V. endlich offiziell als gemeinnütziger Verein im Vereinsregister eingetragen war.

Während das Interesse am Verein anfangs verhalten war, änderte sich dies schlagartig als Hans-Martin über einen Bekannten eine günstige Immobilie in der Kroatengasse als Vereinsheim mieten konnte. Es handelte sich hierbei um eine renovierungsbedürftige Garage, welche mit viel Schweiß und Herzblut zu einem kleinen, aber gemütlichen Treffpunkt für den Verein hergerichtet wurde, der am Ende Platz für ca. 20 Spieler bot. Trotz der günstigen Miete war es aufgrund der geringen Zahl an Mitglieder:innen eine knappe Kalkulation und der Verein brauchte dringend weitere Mitglieder:innen, um die Ausgaben wieder zu decken.

Vereinsheim_nachher

 

Glücklicherweise wuchs mit dem neuen Vereinsheim das Interesse am Verein rasch an. Immer mehr Gruppen aus der Magic Community Würzburg traten nach und nach dem Verein bei und nutzten das Vereinsheim für ihre regelmäßigen Treffen. Aber auch andere Abteilungen wie Pen & Paper oder Tabletop sowie ein Brettspiele-Abend etablierten sich mit der Zeit. So wuchs der Verein innerhalb eines Jahres auf knapp 60 Mitglieder an. Dies war vor allem dem unermüdlichen Engagement unserer Community zu verdanken.

Leider waren nicht alle unserem Verein wohlgesonnen. Trotz des Einbaus einer Schallisolierung fühlten sich einige Nachbarn durch die größer werdenden Events im Vereinsheim gestört, sodass es es leider vermehrt zu Interessenskonflikten kam.  Die Anspannungen führten zu großem Unbehagen bei vielen Mitgliedern und auch unserem Vermieter wurde die Situation mit der Zeit zu unliebsam. So waren wir gezwungen, uns nach einem neuen Vereinsheim umzuschauen.

Unser neues Vereinsheim (seit 2019):

unser VereinsheimDie Suche nach einem neuen Vereinsheim stellte sich als schwieriges Unterfangen heraus. Trotz steigenden Mitglieder:innenzahlen war das Budget stark beschränkt. Unser Vorstand und zahlreiche Helfer besichtigten erfolglos eine Vielzahl an Immobilien in Würzburg und der näheren Umgebung, bis sich schließlich ein Objekt in der Erthalstraße fand, das bezüglich der Räumlichkeiten alle Anforderungen an ein neues Vereinsheim erfüllte. Allerdings lag der Preis deutlich über dem Budget und bereits durch kleine Einbußen im Getränkeverkauf  wäre die Finanzierung gescheitert. Durch den Einzug der Schüler- und Studentennachhilfe „Lernstation GbR“ in das Vereinsheim konnte eine ganztägige Auslastung der Räumlichkeiten erzielt werden. Somit konnte dank unserer neuen Mitmieter die anteilige Miete für den Verein gesenkt werden. Das Vereinsheim konnte schließlich in die Erthalstraße umziehen!

Mittlerweile kann der Verein fast täglich eine andere Veranstaltung anbieten und trotz der zunächst knappen Kalkulation durch neue Events und weiteres Wachstum auf mittlerweile knapp 140 Mitglieder:innen ein erfolgreiches Jahr 2019 verzeichnen.

Natürlich freuen wir uns über jeden neuen Gast, der sich für unseren Verein begeistern lässt! Außerdem haben wir noch viel Spielraum für eigene Ideen. Besucht uns doch einfach!