Vereinsheim Frontansicht

Es gilt 2G+ in unserem Vereinsheim. D.h. ihr müsst neben einem Impf- oder Genesungsnachweis einen aktuellen Test mitbringen (PCR bis 48h, Schnelltest bis 24h), oder vor Ort unter Aufsicht einen mitgebrachten Selbsttest durchführen. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 12 begrenzt. Die Anmeldung unter Veranstaltungen ist verpflichtend. Abseits vom Tisch gilt FFP2-Maskenpflicht.

Unser aktuell gültiges Hygienekonzept

 

Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: infinity

Montag, 20 September 2021 18:59

Das erste Turnier seit langem!

Allmählich fühlt es sich so an, als hätte Deutschland Corona unter Kontrolle. Am Wochenende konnten wir unser erstes Infinity Turnier seit zwei Jahren abhalten, das zum Anlass des Geburtstags zweier unserer Mitglieder auch als Geburtstagsballerei bezeichnet werden durfte. Da alle Teilnehmer vollständig geimpft waren und Türen und Fenster zu Belüftungszwecken andauernd offen standen, konnten wir auf eine Maskenpflicht am Platz weitesgehend verzichten. 

 Geburtstagturnier

Wer sich jetzt fragt: Hä? Was is denn Infinity? Dem sei dieser und jener Artikel empfohlen und natürlich die schicke Infinity-the-Universe Website auf der es auch etwas zum Hintergrund gibt. Übrigens das Regelwerk von Infinity und Code One (dem Einsteigersystem) gibt es komplett kostenlos zum Download.

Zurück zum Turnier: Wir spielten drei Runden nach regulären Infinity Turnier Regeln. Die Missionen waren Coutermeasures, Unmasking und Beaconland (ja BEACON, nicht BACON).

In COUNTERMEASURES gibt zu Beginn drei verschiedene Missionsziele, die zufällig aus einem Deck mit 20 verschiedenen Zielen gezogen werden. Jeder Spieler kann am Anfang seines Zuges eines dieser Ziele abwerfen und ein neues Ziel ziehen. Wenn Ziele von einem Spieler erfüllt werden, nimmt sich der Spieler die entsprechende Karte und punktet. Es gewinnt der Spieler, der die meisten Missionen geschafft hat. Durch den Zufallsfaktor bleibt das Spiel sehr dynamisch und fordert von den Spielern gleich zu Beginn hohe taktische Flexibilität.

IMG 20210919 133801392

Die zweite Mission, UNMASKING, gibt den Spielern die Aufgabe unter drei gegnerischen Zivilisten den Geheimnisträger zu finden und zu eliminieren. Dafür muss dieser aber erst identifiziert werden, wofür an der Mittellinie des Spielfelds drei Terminals positioniert sind, die jeweils über einen gegnerischen Zivilisten Informationen enthalten. Es gewinnt der Spieler, der seinen eigenen Geheimnisträger schützen und die gegnerischen Zivilisten identifizieren und entsprechend ausschalten kann. UNMASKING ist eine der stimmungsvollsten Missionen durch die Einbindung der Zivilisten und dem starken Black Ops Charakter. Spielerisch ist sie ebenfalls sehr spannend und anspruchsvoll. So ist es von hoher Wichtigkeit den richtigen Mix aus Zielorientierung (also Zivilisten identifizieren und ausschalten) und dem Aufhalten und Stören des Gegners zu finden. Wer sich zu einem Blutrausch hinreißen lässt, dem fehlen meist am Ende die Ressourcen um die Mission noch vor Spielende zu erfüllen.

IMG 20210919 132252356

Die letzte Mission ist eine von Tobis Lieblingsmissionen, auch wenn keiner so richtig versteht warum. BEACONLAND gibt den Spielern einen Haufen Signalemitter in die Hand, die sie auf dem Spielfeld, am besten in Richtung der gegnerischen Aufstellungszone, verteilen sollen. Ob damit ein orbitales Bombardement vorbereitet wird oder das Team ein Spionagenetzwerk einrichtet, bleibt der Fantasie der Spieler überlassen. Hier ist die Analyse der feindlichen Aufstellung und besonders wie man diese umgeht von großer Bedeutung. Irgendwie will man ja seine Signalemitter in die gegnerische Aufstellungszone bringen, möglichst ohne dabei seine kostbaren Spezialisten zu verlieren.

IMG 20210919 132242808

Zwar nur ein kleiner Neuanfang der Turnier-Spielerein im Tabletop Bereich, aber unsere sechs Spieler hatten ordentlich Spaß und bereiten sich schon auf die nächste Herausforderung vor. Hoffentlich bald wieder in größerem Rahmen. Wir freuen uns natürlich auch immer über neue Mitspieler, wenn ihr also Bock habt Tabletop oder Infinity mit uns auszuprobieren, meldet euch einfach und kommt vorbei.
Hier jetzt noch ein paar Bilder vom Event:

IMG 20210919 132242808IMG 20210919 132252356IMG 20210919 154523134IMG 20210919 154530161

Publiziert in Tabletop
Mittwoch, 16 Dezember 2020 14:35

Spotlight Infinity - 2

Geschichten lesen kann jeder, wir aber wollen spielen. Wie funktioniert nun also Corvus Bellis Infinity??

1 tinified

Infinity hat abseits des facettenreichen Hintergrunds noch viel mehr zu bieten. Ein Hauptargument des Spiels liegt in der innovativen Spielweise. Charakteristisch für das Spiel ist die Aussage: „Du bist immer am Zug“ (It is always your turn). Das heißt, anders als bei vielen anderen Spielen habt ihr auch im gegnerischen Zug etwas zu tun. Dadurch bleibt das Spiel auch anhaltend interessant. Unterschieden wird dabei zwischen Runde und Zug.

Eine Spielrunde besteht dabei aus jeweils einem Zug der Spieler. Immer wenn ihr dran seid, seid ihr der aktive Spieler und euer Gegner befindet sich im reaktiven Zug.

2 tinified

Als aktiver Spieler habt ihr eine entscheidende Ressource: Die Befehle (engl. Orders). Jede Einheit (Trooper) auf dem Feld gibt euch einen Befehl. Mit diesen Befehlen dürft ihr einzelne Modelle aktiveren und Aktionen ausführen wie Laufen, Ausweichen, Schießen, Klettern usw.

3 tinified

Befindet sich das aktivierte im Sichtfeld eines gegnerischen Modells, oder bewegt es sich in das Blickfeld, erhält der reaktive Spieler einen „Automatischen Reaktions Befehl“ (ARB oder engl. ARO), mit dem er seinerseits mit Ausweichen oder Schießen auf das aktive Modell reagieren darf. Auch als reaktiver Spieler hat man also Einfluss auf das Geschehen und ist immer am Zug.

4 tinified

Befehle stellen dabei für den aktiven Spieler einen Pool dar, der frei verteilt werden darf. Ein Modell kann beliebig viele Befehle in einem Zug erhalten. Ihr könnt also mit euren 10 Befehlen wie im Bild auch bis zu 10 Mal ein einzelnes Modell aktivieren. Dann kann eben der Rest eurer Truppe für diese Runde nicht mehr agieren. Eure Runde endet, wenn ihr alle Befehle ausgegeben habt. Die Menge der ARBs oder AROs ist nicht limitiert. Wenn euer Modell nach der ersten ARB noch steht, dann darf es auf den nächsten Befehl auch wieder reagieren. Genauso dürfen beliebig viele Modelle des reaktiven Spielers auf eine gegnerische Aktion reagieren.

5 tinified

Konflikte werden mittels 20seitiger Würfel ausgetragen. Unterschieden wird zwischen Normalen Würfen (Normal Roll) und Vergleichenden Würfen (Face to Face Roll). Ein Normaler Wurf kommt zustande, wenn das Ergebnis unabhängig von der gegnerischen Aktion/Reaktion ist. Bspw. möchte der Fusilier eine Konsole aktivieren, außerhalb der Sicht gegnerischer Modelle. Er wirft einen Würfel und vergleicht das Ergebnis mit seinem WIP (=Willpower/Willenskraft) Attribut im Profil. Dieser Wert kann durch andere Umstände (Mods, Equipment etc.) verändert werden. Im obenstehenden Beispiel hat der Fusilier einen Wert von 12 gewürfelt, was über der 14 in seinem Profil liegt. Er hat damit die Probe nicht geschafft. Der Zhanshi versucht in der nächsten Runde das Gleiche, erzielt eine 11 und hat die Probe damit bestanden.

Zum Vergleichenden Wurf (Face to Face) kommt es immer, wenn beide Spieler durch Befehl oder ARB gleichzeitig aktiviert wurden. Ein Vergleichender Wurf funktioniert zunächst wie ein normaler Wurf, sodass nur Ergebnisse, die die unterhalb oder gleich des Zielwerts liegen als Erfolg gelten. Anschließend werden die Ergebnisse von aktivem und reaktivem Spieler verglichen. Den Vergleichenden Wurf gewinnt derjenige, der die höheren Ergebnisse hat. Was kompliziert klingt, lässt sich am Beispiel gut erläutern.

6 tinified

Der Zhanshi gibt einen Befehl aus, um sich an die Häuserkante zu bewegen. Fusilier A und Fusilier B sagen beide eine ARB „Schießen“ an, als zweite Aktion sagt auch Schießen an und verteilt seinen Feuerstoß (Burst) von 3 mit zwei Würfeln auf Fusilier B und einen auf Fusilier A. Die Modifikatoren Reichweite (Range) und Deckung (Cover) gleichen sich aus, so dass alle auf ihren jeweiligen BS Wert (12 für die Fusiliere und 11 für den Zhanshi) werfen. Nun werden die Würfel geworfen.

Der höchste Erfolg des Verlierers negiert alle niedrigeren Würfe des Gewinners. Bei Gleichstand geschieht nichts.

Die 7 des Zhanshi negiert die 6 von Fusilier B. Die 14 ist kein Erfolg (Erfolgswert war 11). Die beiden 8er zwischen Fusilier A und dem Zhanshi sind gleichwertig, daher passiert zwischen Ihnen nichts.

7 tinifiedDer Zhanshi hat also den Vergleichenden Wurf mit Fusilier B gewonnen, dieser muss nun einen Schutzwurf gegen den Waffenwert des vom Zhanshi verwendeten Combi Rifle (DAM 13) machen. Von diesem Waffenwert 13 wird die Deckung (-3) und die Rüstung (ARM 1) abgezogen und der Fusilier macht für jeden Erfolg des Zhanshi einen Wurf der den modifizierten Waffenwert übertreffen muss.

Das System ist dadurch sehr tödlich, was auch die Relevanz der eigenen Entscheidungen untermauert. Sollte das angeschossene Modell überleben, muss es noch einen Moralwurf (Guts Roll) schaffen um stehen zu bleiben, oder sich in die Deckung zu kauern.

Das sind die Grundprinzipien von Infinity. Für einen kompletten Neueinsteiger wirkt das alles noch etwas ungewohnt, aber im Spiel läuft das alles sehr flüssig und die Mechaniken greifen sauber ineinander.

Diese kurze Erklärung lässt vielleicht die Vorstellung aufkommen, dass es in Infinity vor allem um Schießereien geht. Ihr spielt jedoch Kommandos und Spec Ops Einheiten, daher drehen sich die meisten Missionen auch nicht um das Töten des Gegners, sondern um das Sichern von Versorgungsgütern, die Extraktion von Zivilisten oder VIPs, der Aufbau oder die Sabotage eines Kommunikationsknotens. So stehen die Gefechte nicht im leeren Raum, sondern bieten einen narrativen Kontext.

Neben der Mechanik und den Missionen sind natürlich auch die Miniaturen echte Schmuckstücke.

8 tinified

Na Lust bekommen? Sobald wir wieder öffnen beginnen wir auch mit unserer Anfängerliga (Corona nervt!)

Wir bieten aber auch Demos über den Tabletop Simulator an.

Publiziert in Tabletop
Donnerstag, 15 Oktober 2020 06:55

Spotlight: Infinity - 1

Was schon wieder so lange her, dass ich was geschrieben habe? Dann ist es jetzt wohl Zeit über eines meiner Lieblingsspiele zu sprechen.

image001 tinified

image003 tinifiedCorvus Bellis Infinity gibt es jetzt bereits seit 15 Jahren (seit 2005) und über die Jahre haben sie eine den ganzen Globus umspannende Community aufgebaut. Das Spiel besticht durch seinen Anime-Cyberpunk Look (wer Ghost in the Shell, Appleseed, etc. kennt, dem werden Aspekte sehr bekannt vorkommen) und sein innovatives dynamisches Spieldesign.image005 tinified

Um was geht es jetzt eigentlich?

180 Jahre in der Zukunft hat die Menschheit die Sterne erreicht. In der menschlichen Sphäre herrschen augenscheinlich Frieden und Wohlstand. Hinter den Fassaden ringen jedoch Megakonzerne und multinationale Konsortien, die sich über ganze Sternensysteme erstrecken um Geld und Macht. In zahlreichen verdeckten Operationen streiten die Mächte in ihren geheimen Kriegen um die Kontrolle der menschlichen Sphäre. Über all dem liegt der Schatten der Vereinigten Armee, der Streitmacht eines gigantischen Alien Imperiums, die die Grenzen des von Menschen besiedelten Raums immer wieder auf die Probe stellen und deren Einsatzgruppen vereinzelt tief in die Sicherheitszonen eingedrungen sind. Es sind die Zeiten des chinesischen Fluches „Mögest du in interessanten Zeichen leben“, willkommen im Universum von Infinity.

Die alten Nationen haben sich bereits lange auch durch den Einfluss von internationalen Konzernen zu gigantischen föderativen Blöcken gewandelt.

image009 tinifiedDie einflussreichste Macht, die Hyperpower, der menschlichen Sphäre ist PanOceania. Die meisten Systeme, Planeten gehören dieser Supermacht an. Die Gesellschaft ist geprägt von modernster Technologie und einem hochkapitalistischen Wirtschaftssystem. Obwohl sie sich als die Verteidiger der Demokratie verstehen, wählt man in PanOceania keine Parteien als Regierung, stattdessen stellen sich einflussreiche Konzerne und Lobbys direkt zur Wahl. Der Erfolg gibt diesem multikulturellen Schmelztiegel recht. Die Interessen der Bürger, oder eher der Konzerne schützt das gefürchtete Hexahedron und die Armee.

image011 tinified

image013 tinifiedDer ewige Zweite ist das goldene YuJing (ausgesprochen you cheeng), der asiatische Gigant. Fast ganz Asien wurde vereinigt unter dem Banner des einstigen Chinas zu einer integrierten, aber heterogenen orientalischen Kultur. Geleitet durch die politische Partei als Gesetzgeber und Regierung auf der einen Seite und dem Kaiser und seinen Agenten als zivile Sicherheitsbehörde und Judikative bieten die Planeten YuJings den Bewohnern viele Möglichkeiten zum sozialen Aufstieg und gleichzeitig zu einem frühen Tod. Die blühende Wirtschaft ermöglicht YuJing dabei ein vielseitiges auf schweren Einheiten basierendes Militär zu stellen, sowie einen furchteinflößenden Geheimdienst.

image017 tinified

Neben den beiden Giganten stehen die minderen Mächte. Ihr politischer Einfluss mag vielleicht nicht so weit reichen, in den Schattenkriegen der menschlichen Sphäre wissen sie aber sehr wohl sich zu behaupten. Haqqislam der neue Islam beansprucht nur ein einziges System, Bourak, für sich. image015 tinifiedAuf einen großen Theologen des 21. Jahrhunderts aufbauend, vertritt Haqqislam eine humanistische und gelehrsame Schule des Islam, die die Suche nach Wissen über die Natur und das menschliche Sein betont. Fundamentalismus gilt ebenso als verwerflich wie die Bedrohung des freien menschlichen Willens. Haqqislam ist führend in der Biomedizin und dem Terraforming. Die medizinischen Akademien Bouraks sind die besten in der Sphäre, was auch auf die Wunderdroge „Silk“ zurückzuführen ist, mit dem der menschliche Verstand sogar in alternative Körper übertragen werden kann. Bei allem Humanismus schützen die Supersoldaten der Ramah Taskforce die Interessen Haqqsislam. Bei schwerwiegenden Bedrohungen greift dagegen der geheimnisvolle Alte Mann vom Berg auf seine kompromisslosen Hassassinen zurück.

image017 tinified

Die Nomaden sind eine Gruppe von Weltraumbewohnern, die auf den drei großen Mutterschiffen Tunguska, Corregidor und Bakunin in der endlosen Weite zwischen den Systemen der menschlichen Sphäre reisen. image019 tinifiedAls eine Mischung aus Idealisten, Kriminellen und Wissenschaftlern waren sie mit der zentralen künstlichen Intelligenz der menschlichen Sphäre, ALEPH, unzufrieden und beschlossen sich ihrem Zugriff zu entziehen. Die Info Broker von Tunguska stellten dabei eine unabhängige Datenstruktur zur Verfügung. Corregidor ist der Muskel der Nomaden. Es gibt keine besseren Zero-G Arbeits- und Streitkräfte. Bakunin dagegen ist der kreative Kopf der Nomads. In den Modulen des Schiffes ist alles erlaubt und ein Leben billig. Zusammen können die drei Mutterschiffe ihre Bedeutung für die menschliche Sphäre erhalten und sich dem Einfluss der anderen Mächte entziehen.

image021 tinified

image023 tinifiedWie Zeitreisende wirken dagegen die Siedler von Ariadna. Die erste menschliche Kolonie galt viele Jahre als verloren, nachdem der Kontakt kurz nach dem Start abbrach. Isoliert auf einem fremden Planeten mussten die schottischen, russischen, amerikanischen und französischen Astronauten sich gegen die feindliche Flora und Fauna durchsetzen. Nachdem der Kontakt zur menschlichen Sphäre wieder aufgebaut wurde mussten sich die Siedler Ariadnas auch gegen die Interessen der anderen Mächte verteidigen. Ihren technologischen Rückstand machen sie dabei mit Finesse und blinder Sturheit wett.

image025 tinified

image027 tinifiedNeben diesen großen Mächten stehen noch die unabhängigen Armeen (Non-Aligned Armies). Kleine Splittergruppen und Nationen sowie Söldnereinheiten, die zu klein sind, um übermäßige Begehrlichkeiten der großen Mächte zu wecken und sich diplomatisch geschickt dem Schutz der verschiedenen Gruppen gesichert haben. In diesem fragilen Gleichgewicht streiten Söldner, Glücksritter, Nationalisten und auch einige auf der Flucht vor der Vereinigten Armee geflüchtete Aliens um Einfluss und ihre blanke Existenz.

 image029 tinified

image031 tinifiedAls Ausgleich zwischen den Mächten der menschlichen Sphäre steht die O-12. Eine Nachfolgeorganisation der UNO, die durch unabhängige Finanzierung und die Garantie der Freiheit des Weltraums als Vermittler von allen Nationen anerkannt ist. Durch den Zugriff auf die besten Technologien aller Nationen können sie als galaktische Polizei fast überall schnell eingreifen. Mit gigantischen Raumschiffen, den sogenannten „Circulars“ verbindet O-12 alle Planeten und Systeme im menschlichen Einflussbereich. image035 tinifiedGleichzeitig überwachen sie die Künstliche Intelligenz ALEPH, die in nahezu jeden Bereich des menschlichen Lebens eingesetzt wird und selbst synthetische Supersoldaten gegen innere und äußere Bedrohung einsetzt. ALEPH greift dabei auf alte Legenden der Menschheit zurück und erschafft Avatare wie Joan of Arc oder Achilles, die als Botschafter und Verteidiger der Menschheit gegen den großen Feind streiten.

image033 tinified

Uimage039 tinifiednd dieser kann kaum größer sein. Die Vereinigte Armee (Combined Army) bildet die Streitkraft eines zahllose Systeme umfassenden Alien Imperiums, dass von der sogenannten Evolved Intelligence (E.I.) geleitet wird. Die ursprünglichen Schöpfer dieser Super-KI suchten nach Antworten auf alle Fragen des Universums und der Existenz. Ihre Aufgabe versteht die E.I. darin, alles Leben in ihrer Hegemonie zu vereinigen und aus dem kollektiven Wissen alle Antworten zu extrahieren. Die Combined Army steht im Konflikt mit vielen anderen Reichen, die der menschlichen Sphäre unbekannt sind, ihre gewaltigen Streitkräfte vermutlich dennoch in der Lage einen offenen Krieg rasch zu beenden. Es gibt Gründe weswegen ein totaler Krieg zwischen der menschlichen Sphäre noch nicht ausgebrochen ist. Zum einen spielen der E.I. die internen Konflikte in die Hände, solange die Menschen sich nicht gegen den äußeren Feind vereinen, hat sie leichteres Spiel die Machtzentren zu infiltrieren und Informationen zu sammeln. Informationen und Geheimnisse sind Teil ihres Plans, und sie sucht etwas von dem die Menschen noch keine Ahnung haben, dass es in ihrem Besitz ist.

image037 tinified

Es ist die Zeit des chinesischen Fluchs. Wird die Menschheit an ihren eigenen Streitereien und der Combined Army untergehen, oder werden die Mächte der Sphäre die Herausforderungen erkennen und meistern. Sind dies die letzten Tage der Menschheit? In jedem Fall sind es Interessante Zeiten.

image041 tinifiedimage043 tinified

Infinity ist ein Tabletop im 28-32mm Maßstab. Die neueste Regeledition ist vor kurzem erschienen und kostenlos hier zu erhalten. Schaut wieder rein, denn in den kommenden Wochen wird es noch einiges an Content zu unserem Lieblings Sci-Fi Skirmisher geben.

image045 tinified

Publiziert in Tabletop
Montag, 13 April 2020 11:42

Neues von den Püppchenschubsern

Nun dauert diese verflixte Pandemie ja schon wirklich lange. Vor zwei Wochen haben wir euch bereits einmal einige Projekte von unseren Mitgliedern vorgestellt, die diese während des quasi Hausarrests angehen wollten. Es ist an der Zeit mal durchzuhorchen, wie es denn weiter gegangen ist.

{gallery}Artikel_Bilder/Update_Tabletop/Projekte{/gallery}

 

Auch für den Verein sind einige Sachen im Entstehen. Tobi hat sich mal an 15mm Gelände gesetzt und einige Wälder, Gebäude und Hügel gebastelt. Die Hügel brauchen natürlich noch etwas Liebe. Allerdings ist ihm wohl der Holzleim ausgegangen XD

 {gallery}Artikel_Bilder/Update_Tabletop/Geländebau{/gallery} 

 

Immer einmal wieder treffen sich auch Mitglieder im Discord der Tabletopgilde oder auch des Vereins zum gemeinsamen Spielen. Tolle Mods für den Tabletop Simulator gibt es für Infinity, ADristeia und Star Wars Legion.

 

 {gallery}Artikel_Bilder/Update_Tabletop/TTS{/gallery} 

 

Wenn es euch etwas an Motivation mangelt, oder ihr einfach mal jemanden zum quatschen sucht, könnt ihr auch gerne an unseren Malabenden über Discord teilnehmen. Peter freut sich über alle Gesprächspartner ;-)

Das wars jetzt erstmal wieder mit dem Update aus der Tabletop-Abteilung,

Liebe Grüße und bleibt gesund,

Euer Durian Khaar

Publiziert in Tabletop