Vereinsheim Frontansicht

Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: FFG

Dienstag, 30 November 2021 00:06

Erstes FSWü X-Wing Turnier

Am Sonntag 28.11. fand im FSWue ein kleines aber feines X-Wing Turnier statt. Gestartet hatten wir die Idee, nachdem im Oktober einige Spieler beschlossen, endlich wieder ihre Jäger zu entmotten und den Dogfight zu wagen. Der Entschluss ein kleines internes Turnier zu veranstalten war gefasst!

Zu dem Zeitpunkt waren es noch knapp 15 Spieler, die sich den Termin für das Turnier freihalten wollten. Da aber Covid gerne Pläne über den Haufen wirft, waren es letztendlich nur 7 Teilnehmer, die sich am Morgen des 28.11 im Vereinsheim eingefunden hatten. Wir waren aber froh das Turnier überhaupt stattfinden lassen zu können. Ich sprang noch als 8 Spieler außerhalb der Wertung ein und das Turnier konnte starten.

Das Teilnehmerfeld bestand aus „alten Hasen“, die aber größtenteils in der Zeit des Lockdowns den Anschluss verloren hatten, und Anfängern, die hier ihr erstes Turnier bestritten. Die Veranstaltung war daher bewusst entspannt ausgelegt.

Als kleiner Ansporn für die kommenden Gefechte standen die Pokale direkt von Beginn an bereit.

1

Jeder Teilnehmer hatte sich vorher Gedanken zu seiner Einheiten-Liste gemacht und welche der sieben Fraktionen er ins Feld führen möchte. Grundsätzlich kann man Listen aus verschiedenen Piloten und Ausrüstungskarten zusammenbauen, die jeweils einen unterschiedlichen Punktewert besitzen. Diese Staffeln dürfen aber einen Wert von 200 Punkten nicht überschreiten.

Im Spiel gibt es keine besonderen Missionen, die erfüllt werden müssen, sondern jeder versucht möglichst viele Schiffe und somit Punkte des Gegners zu zerstörten. Durch die Punktedifferenz am Ende des Spiels wird der Sieger bestimmt.

 

Erstes Spiel:

Normalerweise werden die Paarungen der ersten Runde zufällig eingeteilt. Da aber vier Spieler wohl noch eine Rechnung offen hatten, wurden zwei der Duelle durch Herausforderungen festgelegt. Ein Großteil der Listen stellte fünf oder mehr Schiffe auf die Matte. Dadurch kam es regelmäßig zu eindrucksvollen Zusammenstößen auf der Spielmatte zwischen diesen sogenannten „Schwärmen“, also Listen die aus vergleichsweise vielen Fliegern bestehen.

2

Pause:

Nachdem die erste Schlacht geschlagen war, tat sich fast jeder gütlich an einer Stärkung vom netten Sandwichimporteur von nebenan, der zum Glück auch sonntags offen hat. Denn es standen ja noch zwei Gefechte aus. Mit Bekanntgabe der nächsten Begegnungen wurde die Dönerpause beendet und es wurde wieder spannend.

 

Zweites Spiel:

Neben den berüchtigten Schwarm Listen, waren auch ein paar Listen vertreten, die aus 3 „Assen“ bestanden. Diese zeichnen sich grundsätzlich durch eine geringere Anzahl an Schiffen in der Staffel aus. In einem Match zwischen den zwei unterschiedlichen Listen Typen, versucht der Ass-Spieler möglichst den Schwarm auszutanzen, indem er seine Fähigkeiten nutzt um aus dem Schussfeld des unflexibleren Schwarms herauszukommen und selbst Treffer zu landen.

3

In der zweiten Runde hatte die Spieler der klassische Turnier-Spirit erfasst. Alle waren Feuer und Flamme. Viele Spiele waren bis kurz vor Ende noch nicht entschieden.

 

Drittes Spiel:

Unser Turnier war auf drei Runden angelegt, also stand nun das Finale an. Der Endkampf an der Turnierspitze fand „überraschenderweise“ zwischen zwei Schwarmlisten statt.

Die beiden Oberbefehlshaber entschieden sich für die komplizierteste und anspruchsvollste Taktik die der Raumkampf zu bieten hatte: Sie stellten sich direkt gegenüber auf und flogen geradeaus aufeinander zu. Durch diesen sogenannten „Tjost“ kam es zu einer wilden Materialschlacht und die Staffeln beschossen sich Runde um Runde mit allem was sie zu bieten hatten. Allerdings bewies die Republik eine „dickere Haut“ als die Rebellen und konnte sich durch Raffinesse und Erfahrung ganz knapp den Sieg sichern.

Durch den Charme der Pokale waren natürlich auch die Spiele für Platz 2 oder 3 interessant. So gab es auch eine seltene Auseinandersetzung zwischen zwei Listen die aus Assen bestanden, nämlich Rebellen gegen die Erste Ordnung.

4

Wie knapp es in manchen Spielen zuging, kann man gut am unten dargestellten, wichtigen Mienenabwurf eines Bombers der ersten Ordnung sehen. Die Miene verfehlte nur ganz knapp den Flieger der Republik und konnte somit keinen Schaden anrichten. Allerdings lernten die anderen Piloten der Bombenstaffel daraus und ließen danach keine Gnade mehr walten. Die Flieger der Jedi-Ritter gingen in einem Meer aus Mienen unter.

5

Als dann auch das letzte, harte Gefecht geschlagen war, freuten sich die Spieler auf die wohlverdienten Belohnungen.

 

Preisverleihung:

Unser Preistisch mit offiziellen Promokarten und Schablonen stellte sicher, dass niemand leer ausging. Da aber die meisten Teilnehmer auf die Pokale scharf waren, wurden die Ergebnisse bis zur Verleihung geheim gehalten, um es super spannend zu machen.

6

Jeder Teilnehmer durfte sich ein Paket im hinteren Bereich vom Tisch nehmen, das aus limitierten Ausrüstungskarten bestand und zusätzlich 4 limitierte Pilotenkarten nach Fraktionswahl, die im vorderen Bereich vom Tisch zu finden waren, Wahnsinn!

Nur den drei vorderen Plätzen war es vergönnt, die Pokale mit weiteren Preistokens und Schablonen an sich zu nehmen. Bei den Platzierungen ging es sehr knapp zu. Es gab niemanden, der sich wirklich absetzen konnte oder der abgeschlagen war. So entschieden am Schluss wenige Punkte zwischen dem Treppchen und dem undankbaren vierten Platz.

7

Schlusswort:

Ich habe mich gefreut endlich mal wieder ein Turnier organisieren zu dürfen. Hiermit auch Danke an jeden, der teilgenommen hat. Ich habe mich besonders über den Wagemut der Anfänger gefreut, die durchaus beachtliche Ergebnisse erzielten. Die Atmosphäre war entspannt und jeder wirkte am flüssigen Ablauf des Events mit.

Das Turnier wurde über T3 organisiert, dort sind auch die Ergebnisse zu finden.

https://www.tabletopturniere.de/t3_tournament.php?tid=28577

Wenn möglich soll es auch in Zukunft weitere Termine geben und ich freue mich natürlich auch über jeden neuen Mitspieler. Solltet ihr Interesse an X-Wing haben könnt ihr euch gerne an unsere Tabletop Abteilung wenden, wir organisieren euch eine Demorunde. Wollt ihr mehr Turnierberichte? Dann schreibt uns gerne über das Kontaktformular.

 

Fly casual

Matthias F. (Wolfir)

Publiziert in Tabletop
Schlagwörter
Save
Cookies user prefences
We use cookies to ensure you to get the best experience on our website. If you decline the use of cookies, this website may not function as expected.
Accept all
Decline all
Weiterlesen
Marketing
Set of techniques which have for object the commercial strategy and in particular the market study.
Quantcast
Akzeptieren
Ablehnen
Joomla System
Verwaltet die Kontaktfunktion
Joomla Kontakt
These cookies allow for a customized visitor experience by tailoring the menus, animations and font sizes for a better reading.
Akzeptieren
Ablehnen